China steigt in den Bau von Kreuzfahrtschiffen ein

 

SHANGHAI – 30. Juli 2016

Neues Joint Venture auf dem Kreuzfahrtmarkt

Chinas staatlicher Schiffbaukonzern CSSC und die italienische Fincantieri Werft werden in Zukunft beim Bau von Kreuzfahrtschiffen kooperieren. Mit im Boot sitzt u.a. auch Fincantieri’s Hauptkunde Carnival.

Das Joint Venture soll Schiffe entwerfen und verkaufen die exklusiv für den chinesischen uns asiatischen Markt bestimmt und optimiert sind.

Die Entwicklung des chinesischen Marktes nimmt damit noch einmal an Fahrt auf. Der chinesische Markt ist nach Angaben des chinesischen Transportministeriums extrem gewachsen. Eine Million Passagiere buchten bereits in 2015 eine Kreuzfahrt und dem Wachstum sind kaum Grenzen gesetzt. Das Wachstumspotential wird bis 2020 auf 4,5 Mio. Gäste geschätzt, damit würde China nach den USA die zweite Position im Kreuzfahrtmarkt einnehmen.

Bei diesen Zahlen wundert es kaum noch das auch immer mehr europäische Kreuzfahrtgesellschaften den Markt in China im Auge haben.

Schreibe einen Kommentar

Cruusoo Newsletter

Schnell und einfach wöchentliche Kreuzfahrt Schnäppchen & Special Cruise Informationen per Mail erhalten.